iokubil ist ein Leberpflege- und -schutzpräparat. Seine Bestandteile sind Artischocke, Schwarzrettich, Sojalecithin und vor allem Mariendistel. Alle Bestandteile sind für sich dafür bekannt, dass Sie die Leber- und Galleaktivitität fördern.

iokubil ist kein Arzneimittel, sondern eine Nahrungsergänzung.

Kurze Information zu iokubil in der Studieninitiative der Paracelsus Stiftung Clinica al Ronc.

Eigenschaften von iokubil

Iokubil

Nahrungsergänzungsmittel

PZN 11008938

Packungsgröße: 16x10 ml

Verzehrempfehlung: Täglich eine Ampulle (10 ml) pur oder verdünnt in/mit einem Glas stillen Wassers trinken. Am besten eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen. Vor Gebrauch bitte schütteln. Das Produkt kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken.

Inhaltsstoffe: Deckelkapsel: Sojalecithin, Ampulle: Konzentrierter Saft von Artischocke, Mariendistel und Schwarzrettich, Rohrzucker, Säuerungsmittel: Citronensäure, natürliches Zitronenaroma, pflanzliches Glycerin

Inhaltsstoffe, die Allergien und Unverträglichkeiten auslösen können: Ja- Sojaerzeugnis

Nettofüllmenge: 16 Ampullen a 10 ml = 160 ml

Aufbewahrungsempfehlung: kühl und trocken lagern

Inhaltsstoffe pro Tagesdosis/Verzehreinheit:

Inhaltsstoffe pro Ampulle:
Mariendistelextrakt 370 mg
Extrakt aus schwarzem Rettich 210 mg
Wässriger Artischockenextrakt 240 mg
Phosphatidylcholin 48 mg
Quantitative Auswertung
Cynarin ( nach H.P.L.C.-Methode) > 2 mg/10 ml
Silibinin ( nach H.P.L.C.-Methode) > 6,5 mg/10ml

Qualität: Das Produkt ist frei von Alkohol, Farb- und Konservierungsstoffen, Milchzucker (Laktose), Milcheiweiß, Gluten, Hefe, künstlichen Emulgatoren, synthetischen Tensiden und enthält nur Sojalecithin ohne Gentechnik.

Hinweis: Die empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Dieses Produkt ist kein Ersatz für eine abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.

hergestellt für:

OrthoLogistics GmbH
Friedrich Rüder Str. 1
26135 Oldenburg

Artischocke, Mariendistel und Schwarzrettich - was sie können

Artischocke

Der Hauptwirkstoff der Artischocke ist das Cynarin, das die Leber schützt und den Gallenabfluss anregt. Dem Bitterstoff wird eine vorbeugende Wirkung gegen Gallensteine und eine cholesterinsenkende Wirkung nachgesagt. Auch bei Entzündungen und Verdauungsstörungen soll es förderlich wirken, außerdem wirkt es regulierend auf den Blutzuckerspiegel.

Mariendistel

Das Silibinin der Mariendistel soll leberschützende und gallenflussanregende Wirkungen haben. Weitere Wirkstoffe der Pflanze sind: Bitterstoffe, biogene Amine, Gerbstoff, Farbstoffe, in geringem Anteil auch ätherische Öle, unbekannte scharfe Substanzen und Harze. (s. Wikipedia)

Schwarzrettich

Schwarzrettich ist reich an Pflanzenzstoffen - besonders hervorzuheben sind hier die Senföl -, Vitaminen und Mineralsalzen. Wiewohl er eher als Beilage zum Bier und zur Vesper berühmt ist, ist er auch in der Naturheilkunde schon lange als fördernd für die die Galle- und Leberaktivität und den Gallenfluss bekannt. Neben diesen Wirkungen pflegt er auch den Darm, reguliert die Verdauung, kann als Saft genossen bei Erkältungskrankheiten helfen und ist allgemein für die Urinausscheidung förderlich.

Phosphatidylcholin (Sojalecithin)

Phosphatidylcholin gehört zu den Phospholipiden und ist Bestandteil der Zellmembranen von Pflanzen und Tieren.

 

 

 

Was wir prüfen

möglicher Nutzen, Prüfprotokolle und wissenschaftliche Hintergründe folgen bald